Die agile Schwesternschaft: Wie wir zu fünft 2 Projekte in 30 Minuten klären

Mitunter arbeiten Firmen bereits recht agil, ohne es ausdrücklich so zu nennen. Wir arbeiten kollaborativ in G-Suite und in unserem ERP-Programm und schicken uns nur alle paar Tage eine E-Mail. Ein offizielles Organigramm gibt es nicht. Ist das schon agil?

Die schönsten Tools nutzen nichts, wenn die Arbeitshaltung und Herangehensweise noch geprägt ist vom neoliberalen Konkurrenz-Gebaren: wer hat die besten Ideen? Wer hat die meiste Redezeit? In unserer Firma sind über 80% der Mitarbeitenden weiblich sozialisiert, wir sind quasi eine Schwesternschaft – und das hat Auswirkungen auf unser Miteinander.

Als Zoom-In wollen wir einen Blick werfen auf eine halbe Stunde an einem Donnerstagmorgen, an dem wir zu fünft für zwei Projekte die Erstbesprechung durchführen wollten. Die Grundlage für das Ergebnis sind aus meiner Sicht fünf Faktoren, die ich mit euch diskutieren möchte, und die sich als Tipps für andere Unternehmen eignen können. Dabei geht es nicht nur um Geschlecht und Sozialisation oder auch passende, agile Tools, sondern auch um Rollen im holakratischen und im teampsychologischen Sinn sowie das eigene Selbstverständnis.

Was lernen die Zuhörer:innen in dem Vortrag?

Agiles Arbeiten hat nicht nur mit Tools oder Organisationsstrukturen zu tun, sondern bekanntermaßen auch mit dem Mindset. Das fängt beim Selbstverständnis der Einzelnen an und drückt sich besonders im Umgang miteinander aus. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung pendelt Arbeit in einer weiblich geprägten Firma mitnichten zwischen Kaffeeklatsch und Zickenkrieg, sondern kann wunderbar zielstrebig und agil sein.

Zielgruppe

Mitarbeitende aus Unternehmen, die gern agiler arbeiten möchten oder bereits angefangen haben; Menschen, die immer noch an das Märchen der ‚Stutenbissigkeit‘ glauben; Coaches

Valeska Szalla
Valeska Szalla

Valeska Szalla ist nichtbinär (Pronomen sie / ihr), geboren 1980 und lebt in Hamburg. Nach einem Erststudium in Germanistik und Slavistik...

45 Minuten Vortrag

Fortgeschritten

Zeit

10:00-10:45
16. Juni


Raum

Session 2


Thema

Steigerung der Effektivität


ID

AMi2.1

Zurück

© 2021 Softwareforen Leipzig